11. September 2018

Nachhaltig Geld anlegen – aber wie? Jetzt Report kostenlos anfordern!

Sie wollen Ihr Kapital nicht in Rüstungskonzerne stecken und keine Kinderarbeit unterstützen, stattdessen aber gezielt in Solaranlagen und Windparks investieren? Doch wie geht das: nachhaltig Geldanlegen? Und welche Kriterien sollte ich dabei berücksichtigen? Diese Fragen beantwortet der Report »Wo der Euro den Boden berührt. Nachhaltig Geld anlegen – aber wie?« Interessenten können ihn jetzt kostenlos anfordern unter: www.nachhaltig-anlegen.de.

Der neue Report informiert auf 12 Seiten über das Thema nachhaltige Geldanlagen.

Rund 40 Prozent der Deutschen würden ihr Geld gern sozial und ökologisch nachhaltig investieren, wie das Marktforschungsinstitut GfK ermittelte. Allerdings haben bislang nur 4,8 Prozent auch tatsächlich solche Produkte gewählt. Also nur theoretisch gut gemeinte Absichten? Nein, die Gründe für diese Lücke sind vielschichtig; zum einen sind selbst Experten nur mit großen Mühen in der Lage, den Markt der nachhaltigen Geldanlagen zu überblicken; zum anderen fehlt es den Anlegern häufig an Informationen über diesen boomenden Markt und seine Akteure.

»Höchste Zeit also, etwas mehr Ordnung in den unübersichtlichen Anlagedschungel zu bringen«, fand deshalb Martin Klose, Leiter Kundenservice fairzinsung.com, und ließ einen ausführlichen Report zum Thema erstellen. Dieser beantwortet zunächst einmal die Frage, was nachhaltige Geldanlagen eigentlich sind und welche Kriterien für sie gelten können. Außerdem bezieht der Report den Faktor Nachhaltigkeit in das bisherige klassische Dreieck der Kapitalanlage ein und bietet am Ende eine Übersicht über wichtige Informationsquellen.

Der Report kann kostenlos angefordert werden unter: www.nachhaltig-anlegen.de.