25. Juni 2019

Fair reisen: Tipps für einen nachhaltigen Urlaub

Wussten Sie, dass die Anreise in der Regel über 90% der Umweltbelastung einer Urlaubsreise ausmacht und dass die Wahl des jeweiligen Verkehrsmittels ganz wesentlich die Menge der produzierten Treibhausgase beeinflusst? Diese und andere Fakten zum nachhaltigen Tourismus hält die Plattform renatour.de (1) bereit. Weitere Tipps und Infos für eine faire Ferien- und Urlaubsgestaltung hat die fairzinsung-Redaktion für Sie zusammengestellt.

Sanfter Tourismus kennt weder Autostaus, die sich gen Süden schieben, noch Flieger, die verspätet auf Mittelmeer-Inseln jetten. Von der Anreise bis zum Verhalten am Ferienort: Die Plattform Utopia.de (2) macht praktische Vorschläge, wie Erholung auch ein bisschen umweltfreundlicher geht.

Sanfter Tourismus und ökologische Mobilität

Viele Tipps, Reiseziele und Unterkünfte nachhaltiger Anbieter hält das Forum Anders Reisen (3) bereit: der Verband für nachhaltigen Tourismus bietet als Reiseveranstalter auch einen Onlinekatalog und einen Newsletter an. Wer »Europa nachhaltig entdecken« möchte, der kann sich bei der fairkehr GmbH in Bonn für 7,50 Euro das »Anderswo-Magazin« (4) bestellen. Darin findet er oder sie ein reichhaltiges Angebot von der Wanderung über die Alpen bis zum Bahn-Erlebnistrip durch Osteuropa.

Reiseziele, die Sie auch ohne Auto entdecken können, stellt die kostenlose VCD-Broschüre »Naturschätze entspannt und umweltfreundlich erleben« (5) vor. Der VCD (Verkehrsclub Deutschland e.V.) ist ein gemeinnütziger Umweltverband und setzt sich für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ein. Darin unterstützen ihn über 55.000 Mitglieder und Spender*. Als ökologischer Verkehrsclub fördert er ein sinnvolles Miteinander aller Verkehrsmittel.

Nachhaltig fairsichert auf Reisen und unterwegs

Der VCD versteht sich als die Interessensvertretung für alle umweltbewussten mobilen Menschen. Deshalb bietet er seinen Mitgliedern über die »VCD Service GmbH« (6) eine breite Auswahl an Versicherungsleistungen an – vom Schutzbrief für Autofahrer wie auch für Fußgänger und Radfahrer bis zur E-Scooter-Versicherung. Das Besondere dabei: Alle angebotenen Versicherungen und Dienstleistungen unterliegen strikten ökologischen Maßstäben. So werden z. B. Besitzer von modernen, verbrauchsarmen Autos mit Preisrabatten belohnt.

Buchtipp: FAIRreisen

Und zu guter Letzt noch ein Buchtipp: »FAIRreisen« (7) von Frank Herrmann ist nicht nur ein Appell für ein verändertes Reiseverhalten, sondern auch eine umfassende Quelle der Information für alle, die sich über die Auswirkungen des Tourismusbooms informieren möchten. Darüber hinaus enthält das Buch Adressen, Tipps und Ideen für einen fairen und möglichst nachhaltigen Urlaub zwischen Waterkant und Alpen, aber auch zwischen Paris und Rio, je nach Geldbeutel und Gusto. (Ein Tipp zum Kauf: Bitte bestellen Sie das Buch direkt beim Verlag – oekom.de – und nicht bei dem »Steuervermeider« mit den sechs Buchstaben. So fördern Sie einen ökologisch orientierten Verlag.)

Quellen:

  1. ReNatour.de, Portal zu nachhaltigem Tourismus und Reisen
  2. Utopia.de, Sanfter Tourismus – 15-Utopia-Tipps für nachhaltigen Urlaub
  3. Forumandersreisen.de (Verband für nachhaltigen Tourismus)
  4. Fairkehr Verlag & Agentur, Magazin »Anderswo«
  5. VCD Verkehrsclub Deutschland e.V., Broschüre »Naturschätze entspannt und umweltfreundlich erleben«
  6. VCD Service GmbH
  7. Fank Herrmann: FAIRreisen, 328 Seiten, oekom verlag München, 2016, ISBN-13: 978-3-86581-808-9, Preis: 19.95 €

*aus Gründen der Vereinfachung und zum besseren Lesefluss wurde in diesem Artikel bei Bezeichnungen von Personen und Personengruppen nur die männliche Form verwendet; alle anderen Geschlechter sind damit selbstverständlich ebenso gemeint und angesprochen.