28. November 2019

Vermögen + Bildung = Vermögensbildung?

»Keinem bleibt erspart, sich im Thema Finanzen zu bilden!« lautet das achte Gebot in Edmund Pelikans Broschüre »Monetäre Demenz – 10 Gebote der Anlegermündigkeit« (1). Darin konstatiert der Autor, dass es um das Finanzwissen der Deutschen nicht gut bestellt sei. Zu diesem Ergebnis kommen auch einige aktuelle Studien und Umfragen.

»Die Deutschen überschätzen ihre eigenen Finanzkenntnisse: Sechs von zehn Befragten (62%) meinen zwar, sie würden sich in Finanzangelegenheiten gut auskennen«, aber »die positive Selbsteinschätzung zu den Finanzkenntnissen überrascht auch vor dem Hintergrund, dass fast zwei Drittel der Befragten der Aussage entweder ‚voll und ganz‘ (28%) oder ‚eher‘ (37%) zustimmen, dass Bankgeschäfte so kompliziert seien, dass man vieles daran nicht verstehen könne.« So lautet ein Fazit aus einer Kantar-Umfrage im Auftrag des Bankenverbands im April 2019. (2)

Beim Thema nachhaltige Geldanlagen gibt es einen hohen Bedarf an Aufklärung und Beratung

»Die Jugend in Deutschland hat beträchtliche Lücken in ihrem Finanzwissen«, konstatiert eine weitere Umfrage (3). Noch weniger wissen die meisten über nachhaltige Geldanlagen, wie die Umfrage von Kantar im Juni 2019 zeigt: »Ein Drittel der Befragten (32%) hat von ,nachhaltigen Geldanlagen‘ schon einmal gehört, aber nur ein Sechstel (16%) weiß auch, was tatsächlich darunter zu verstehen ist. Beim Thema ‚nachhaltige Geldanlagen‘ besteht demnach ein noch hoher Bedarf an Aufklärung und Finanzberatung.« (4)

Welche Bedeutung Finanzwissen und -bildung eigentlich hat, erklärt Lauren E. Willis in ihrem Essay über »finanzinformierte Bürger*innen, bürgerbestimmtes Finanzsystem«: »Finanzbildung muss den Lernenden ihre Verantwortungen klarmachen und ihre Macht, durch politisches Handeln die Finanzordnung der Gesellschaft zu beeinflussen.« (…) »Auch im Finanzkontext brauchen wir beides: Leuten zu helfen, ihren finanziellen Alltag zu meistern und ihnen zu helfen, Teil des Prozesses zu werden, der gesellschaftlichen Wandel erzeugt.« (5)

Fairzinsung möchte gerne dazu beitragen, das Wissen über nachhaltige Geldanlagen zu erweitern. Deshalb starten wir am 2. Dezember 2019 auf unserer Facebook-Seite mit der Serie »ABC der fairen Finanzen«.

Zitierte Quellen:

(1) Montäre Demenz? 10 Gebote der Anlegermündigkeit, von Edmund Pelikan, editiongeldschule, epk media 2012, Link und Bestellmöglichkeit: http://www.beteiligungsreport.de/buecher/

(2) »Finanzaffinität, Finanzwissen und Anlageverhalten der Deutschen«, 31.07.2019, bankenverband.de

(3) »Finanzwissen: ausbaufähig«, in: finanzleser.de

(4) Nachhaltige Geldanlage Wissen und Engagement der Deutschen, Ergebnisse einer Online-Umfrage im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken, KANTAR TNS, Bielefeld, Juni 2019, Quelle: bankenverband.de

(5) Lauren E. Willis: Finanzinformierte Bürger_innen, bürgerbestimmtes Finanzsystem: Ein Essay aus Anlass des International Handbook of Financial Literacy, in: Journal of Social Science Education, Volume 17, Number 1, Spring 2018; PDF (deutsch), Download: www.biejournals.de › index.php › jsse › article › download

 

Nützliche Literatur über nachhaltige Geldanlagen und Finanzen:

FNG Broschüre (PDF): Nachhaltige Kapitalanlagen – eine Einstiegshilfe:

Inhalt: Neben einem ersten Marktüberblick und Informationen zu aktuellen Entwicklungen werden unter anderem Motive und Marktentwicklungen beleuchtet, Anlagestrategien und -klassen vorgestellt und Wirkungen analysiert. Download unter: forum-ng.org

Report »Wo der Euro den Boden berührt: Nachhaltig Geld anlegen – aber wie?«, Herausgeber: fairzinsung.com 2018; Download/Bestellung (kostenlos): www.nachhaltig-anlegen.de