Flamingoo Foods II.

Nachrangdarlehen

Flamingoo Foods II.

bis zu 6% p.a. bezogen auf den jeweiligen valutierten Anlagebetrag

ab 100 €

.

Investitionsobjekt

Problem 1:

Viele Kleinbauern im westlichen Tansania haben für ihre landwirtschaftlichen Produkte keine verlässlichen Abnehmer oder bekommen schlechte Preise, da sie ihre Waren nicht direkt an die Endkunden verkaufen können und unfaire Preise von Zwischenhändlern akzeptieren müssen. Auf diese Weise wird die Entwicklung landwirtschaftlicher Regionen durch fehlende Erträge gehemmt.

Problem 2:

In den Monaten nach der Erntezeit kommt es in Ost-Afrika regelmäßig zu Lebensmittelknappheiten und Hunger. Anders als in Westeuropa ist die Region nicht durch eine industrielle Landwirtschaft geprägt, die eine quasi ganzjährig gleichbleibende Versorgung mit Lebensmitteln sicherstellen kann. Eine entsprechende Lagerung von Reis und Getreide bis in die Mangelmonate könnte jedoch Knappheiten und Mangel entgegenwirken. Für Kleinbauern ist eine Lagerung allerdings häufig nicht möglich: zum einen sind viele auf schnelle Rückflüsse aus der Ernte angewiesen, um schlicht ihre Schulden zu bezahlen, zum anderen sind für eine professionelle Lagerung diverse Voraussetzungen nötig, die der „normale“ Kleinbauer in der Regel nicht erfüllen kann – andernfalls drohen lagerungsbedingte Verluste von bis zu 30%.

Lösung:

Bei den Problemen stellt sich die 7x7impact GmbH & Co. OHG in Zusammenarbeit mit der tansanischen Flamingoo Foods Company Ltd. entgegen. Die 7x7impact nimmt Geld bei einer Vielzahl von Anlegern in Deutschland auf und stattet mit diesem Geld die Flamingoo Foods aus, so dass diese

  • zur örtlichen Erntezeit im westlichen Tansania Reis einkaufen kann,
  • diesen einlagert und
  • und später zu höheren Preisen verkauft.

Auf diese Weise wird eine Vielzahl von positiven Entwicklungen angestoßen:

  • Die Reisbauern haben einen verlässlichen Abnehmer, der faire Preise zahlt, da er seine nötige Rendite durch den Preisanstieg wenige Monate später verdienen kann.
  • Lebensmittelknappheiten wird entgegengewirkt, indem Getreide eingelagert wird und in Mangelzeiten auf den Markt kommt. Durch professionelle Lagerhaltung wird zudem der Verlust (z.B. durch zu hohe Feuchtigkeit bei der Einlagerung) minimiert.
  • Durch die ausländische Investition werden nachweislich Arbeitsplätze geschaffen, Infrastruktur gebildet und der tansanische Staat erhält Steuerzahlungen.
  • Der Anleger bekommt eine attraktive Verzinsung, die deutlich über klassischen Marktzinsen liegt.
Emittentin

7x7impact GmbH & Co. OHG

Anlageform

Nachrangdarlehen

Volumen

100.000 €

Laufzeit

bis 28.02.2023

Verzinsung

bis zu 6% p.a. bezogen auf den valutierten Anlagebetrag

Zinstermin

01.03. eines jeden Laufzeitjahres, erstmalig 01.03.2021

Mindestzeichnung

100 €

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Bei dem Angebot des Nachrangdarlehens „Flamingoo Foods II.“ wird die Prospektausnahme des § 2 Abs. 1 Nr. 3b Vermögensanlagengesetz in Anspruch genommen, so dass keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz besteht.

Flamingo Foods als Anlageobjekt der 7x7impact

Die Geschäftsbeziehung zwischen der 7x7impact GmbH & Co. OHG und Flamingoo Foods Company Ltd. ist als stille Beteiligung gestaltet. Es gibt eine Zweckbindung für das eingebrachte Kapital, so dass dieses verpflichtend in den Erwerb von Reis eingesetzt werden muss, der entsprechend wieder veräußert werden soll. Der Einkauf wird regelmäßig in der Erntezeit (Mai/Juni) stattfinden, der Verkauf voraussichtlich zu Beginn der Regenzeit (November/Dezember), wenn die Preise am höchsten sind. Die Erträge der stillen Beteiligung sind an den Gewinn aus dem Reisverkauf gekoppelt: Jeglicher Gewinn fließt so lange an die 7x7impact, bis sie 11,5% bezogen auf ihre Beteiligung erhalten hat.

Umgang mit Risiken

Als über Anlegergelder finanziertes Investment in ausländische landwirtschaftliche Erzeugnisse mit der Absicht, diese zu halten und später mit Gewinn wieder zu veräußern, unterliegt das Geschäftsmodell einer Reihe von Risiken wie z.B. Wechselkursrisiken (zu weiteren wirtschaftlichen Risiken siehe Chancen und Risiken). 7x7impact und Flamigoo Foods begegnen diesen Risiken auf verschiedene Weisen:

  • Die Emittentin des Finanzprodukts ist im Unternehmens-Verbund der mit dem Einwerben und Verwalten von Kapitalprodukten erfahrenen 7x7 Gruppe beheimatet und kann daher auf entsprechende Erfahrungen zurückgreifen.
  • Die Gründer der Flamingoo Foods sind langjährig in Tansania wirtschaftlich aktiv, haben ein ausgebautes Netzwerk und sprechen die lokale Sprache (Kisuaheli).
  • Flamingoo Foods verfügt über lokales Personal in Tansania, welches die operative Arbeit seit Jahren erfolgreich erfüllt.
  • Durch den Besitz von Lagerhallen und Reismühlen ist Flamingoo Foods heute schon ein bekannter Ansprechpartner für viele Reisbauern in der Region.
  • Flamingoo Foods beliefert Absatzmärkte bis nach Sambia, Burundi und Uganda – es gibt daher potentiell ausreichend Abnehmer.
  • Im Einzugsgebiet von Flamingoo Foods werden jährlich rd. 10.000 Tonnen Reis produziert, von denen Flamingo Foods über die stille Beteiligung gerade einmal 200 Tonnen Reis p.a. abzunehmen plant.

Wirtschaftlichkeit

Emittentin: 7x7impact GmbH & Co. OHG

Bezogen auf den geplanten Anlagebetrag von 100.000,- € hat die Emittentin in den Jahren 2019 und 2020 Emissionskosten in Höhe von 7,1%, wovon 5% Fixkosten sind (Erstellung des Kapitalprodukts und Marketing), also auch bei einem geringeren Platzierungserfolg anfallen. 2,1% hingegen sind variable Kosten und entwickeln sich mit dem Platzierungserfolg (Provision). Entlang der Planung wird die Emittentin 92,8% des eingesammelten Kapitals durch Weitergabe an die Flamingoo Foods investieren.

Während der Laufzeit der Anlage fallen bezogen auf den Anlagebetrag jährliche Kosten für allgemeine Verwaltungsdienstleistungen (1%), Provision (1,25%, bis 2022) und Anlegerzins (6%, ab 2021) an. Zum ersten Zinstermin werden bis zu 14 Monate Verzinsung gezahlt werden müssen, in Abhängigkeit des Zeitpunkts des Eingangs der Anlegergelder.

Über die gesamte Laufzeit betragen die Emissionskosten (Erstellung Kapitalprodukt, Marketing, Provision) somit 8.750,- € oder 8,75%.

Durch die einzugehende stille Beteiligung erhält die 7x7impact gewinnabhängig bis zu 11,5% auf das ausgeliehene Kapital.

Anlageobjekt: Flamingoo Foods Company Ltd.

Die Flamingoo Foods Company Ltd. wird ca. 93.000,- € als Einlage erhalten.

Im ersten Jahr wird diese vollständig in den Erwerb von Reis investiert. Nach Verkauf des Reis fallen Kosten von insgesamt rd. 4.700,- € für Lagerung und Verkauf an.

Zum Verkauf wird mit einer Preissteigerung von 24% gerechnet (vorsichtige Schätzung basierend auf langjährigen Erfahrungen). So dass am Ende des ersten Geschäftsjahres 2020 eine Liquidität von 110.430,- € zur Verfügung steht.

In den folgenden Jahren werden die Kosten für Lager und Verkauf vor dem Reiseinkauf beglichen, ebenso wie ab dem Jahr 2021 der Gewinnanteil der 7x7impact ausgekehrt wird. Da im Jahr 2023 kein Reis mehr gekauft wird, fallen keine diesbezüglichen Kosten mehr an.

Das Finanzprodukt

Die Emittentin plant, per Nachrangdarlehen bis zu 100.000,- € bei einer Vielzahl von Anlegern einzusammeln. Diese Mittel werden abzüglich von Kosten der Emittentin an die Flamingoo Foods Company Ltd. weitergereicht, die von diesen Geldern wiederum Reis einkauft, einlagert und später wieder gewinnbringend veräußert.

Die Anlegergelder sind nachrangig zu anderen Verbindlichkeiten der Emittentin und nicht besichert. Der Anspruch der Anleger auf Zins und Rückzahlung kann zudem keine Insolvenz bei der Emittentin herbeiführen.

Konditionen

Emittentin

7x7impact GmbH & Co. OHG

Anlageform

Nachrangdarlehen

Volumen

100.000 €

Laufzeit

bis 28.02.2023

Verzinsung

bis zu 6% p.a. bezogen auf den valutierten Anlagebetrag

Zinstermin

01.03. eines jeden Laufzeitjahres, erstmalig 01.03.2021

Mindestzeichnung

100 €

Unternehmen

Emittentin

Die 7x7impact GmbH & Co. OHG hat zum Ziel, durch Investitionen in Social Business Menschen in entfernten Gegenden der Dritten Welt, z.B. in Teilen von Afrika oder Nepal, durch wirtschaftliche Betätigung Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Das Team von 7x7impact glaubt daran, dass die langfristige Entwicklung von Infrastruktur und wirtschaftlichen Systemen wirklichen und nachhaltigen Einfluss auf die Menschen vor Ort hat.

Herr Andreas Mankel
Geschäftsführer

Andreas Mankel begann seinen beruflichen Werdegang 1978 als Bankkaufmann. Nach Tätigkeiten als Zweigstellenleiter, Kundenberater und Vermögensberater konnte er das berufsbegleitende Studium als „genossenschaftlicher Bankbetriebswirt“ abschließen. Von 1992 bis 2007 war er zunächst als Bereichsleiter Verwaltung und Service, später als selbständiger Finanzplaner und Gesellschafter bei einem unabhängigen Finanzdienstleister tätig. Nach Gründung der 7x7concept GbR 2006 baute er die 7x7 Unternehmensgruppe zu einer Vermögensverwaltung mit Sachwerten aus.

Im November 2017 durch Umfirmierung entstanden, führt die Emittentin seitdem verschiedene Projekte mit Schwerpunkt in Kabwe, Sambia, durch. Ziel der Projekte ist es, der lokalen Bevölkerung finanzielle Hilfe und praktische Unterstützung beim Aufbau von neuen Geschäftsmodellen zu geben:

  • Sugar Fan: Aufbau eines Netzes von selbstständigen, fahrenden Händlern auf elektrischen Lasten-Fahrrädern, die Zuckerwatte-Maschinen transportieren und andere süße Lebensmittel verkaufen (im Gegensatz zu den westlichen Industrienationen ist in Sambia tatsächlich das Fehlen von zuckerhaltigen Lebensmitteln ein Problem – anstatt der Fülle an diesen).
  • Nutrito: Bereitstellung und Schulung im Gebrauch von Erdnussbutter-Maschinen und Schulung in kaufmännischer Betriebsführung inkl. Buchführung, Kalkulation etc. Die Erdnuss liefert mit ihren reichhaltigen Inhaltsstoffen einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Ernährungssicherheit. Erdnussbutter oder Erdnussmus lässt sich gut auf Märkten verkaufen und in Ernährungsprogrammen einsetzen.
  • Imiseba (Maisspindeln): Ersatz von Holzkohle zum täglichen Kochen und Export nach Europa durch Maiskohle (verkohlte Maisspindeln). Maiskohle kann Abholzung verhindern und der örtlichen Bevölkerung eine weitere Einkommensquelle liefern.
  • PV-Aquaponik: Aufbau von integrierten Fischzucht-Gemüseanbau-Kreislaufanlagen: Saisonunabhängiger Ertrag von Gemüse und Fisch, Beitrag zur Ernährungssicherheit, Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen. Zunächst wird eine „Berufsschule“ gegründet, mit den Schwerpunktthemen: Kaufmännische Grundlagen, Trinkwasser, Energie und Lebensmittel (Fisch und Gemüse).

Investitionsobjekt

Die Flamingoo Foods Company Ltd. ist ein neu gegründetes Spin-Off der Gründer Adrian Weisensee und Andreas Schlüter. Beide Unternehmer sind knapp über 30 Jahre alt und haben bereits mit Mitte 20 ihre erste gemeinsame Unternehmung auf dem afrikanischen Kontinent gegründet: Flying Flamingoo. Unter anderem sind durch das Unternehmen in der Region professionelle Lagerhallen und Reismühlen entstanden. Von Anfang an ging es den Unternehmern darum, die Lebensmittelversorgung in Ost-Afrika durch ausländische Investitionen zu stärken. Die Emittentin ist speziell gegründet, um dieses Ziel durch Einkauf, Lagerung und Verkauf von Reis zu unterstützen.

Herr Adrian Weisensee
Geschäftsführer

Der gelernte Wirtschaftsingenieur ist seit seiner Studienzeit praktisch im Bereich "Impact Investment" tätig. Dies beinhaltet die ländliche Entwicklung in Tansania, den Aufbau eines Second Hand Handels in Deutschland und Tansania sowie die Planung von Projekten in Sambia – teilweise in Kooperation mit der Bonner 7x7 Gruppe. Zuvor konnte er bereits Erfahrungen als GROW-Trainee bei der Deutschen Post sowie als Projektmanager bei Rewe Digital sammeln. Ehrenamtlich unterstützt er als Finanzwart von Tuko Pamoja e.V. drei Bildungs- und Waisenkinderprojekte im Nordwesten Tansanias.

Zusammen mit Andreas Schlüter gründete er im Jahr 2014 Flying Flamingoo, das tansanische Vorgänger-Unternehmen von Flamingoo Foods Company Ltd. mit Unterstützung der Fiat Panis Stiftung. Im Jahr 2008/2009 hat Adrian bereits sein FSJ in Musoma (Tansania) absolviert. Seine Hauptverantwortlichkeit im Reis-Projekt liegt im Bereich der Finanzen, Logistik und Import/Export.

Herr Dr. Andreas Schlüter
Geschäftsführer

Der promovierte Meteorologe forscht dank der Förderung durch das renommierte Schmidt Science Fellow Programms an der Stanford University im Silicon Valley am Einsatz modernster Methoden der künstlichen Intelligenz für die Erstellung von Wetter- und Ernteprognosen für Ostafrika. Während seiner Promotion am Karlsruher Institut für Technologie untersuchte Dr. Schlüter die physikalischen Ursachen von Dürre und Feuchtperioden in Afrika und entwickelte neue Methoden zur Niederschlagsvorhersage. Er war während seines Studiums (Bachelor of Science in Meteorologie und Master of Science in tropische Forstwissenschaften) u.a. Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt mehrfach weitere Stipendien und Preise für seine Forschungsarbeiten und -reisen in die Tropen.

Er gehört ebenfalls zum 2014er-Gründungsteam und unterstützt Flamingoo Foods Company Ltd. im Bereich Wettervorhersagen, Agrarwissenschaften, Lagerstrategien und IT-Support.

Mit ihrer ersten Gründung gehörten die beiden Jungunternehmer im Jahr 2015 zu den Finalisten des Deutschen Engagementpreises, dem Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland (gestiftet unter anderem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung).

Mehr Informationen unter www.flamingoofoods.com

 

Chancen und Risiken

Chancen

  • Finanzprodukt:
    • Attraktive Rendite von bis zu 6% p.a.
    • Kurze Laufzeit von max. 3 Jahren und 2 Monaten
    • Keine vorzeitige, ordentliche Kündigungsmöglichkeit für die Emittentin

Risiken

  • Finanzprodukt:
    • Qualitativer Nachrang: Die Forderungen der Anleger stehen hinter anderen, nicht nachrangigen Forderungen gegen den Emittenten im Rang zurück und können nur dann eingefordert werden, wenn dadurch keine Insolvenz des Emittenten eintreten würde.
    • Keine vorzeitige, ordentliche Kündigungsmöglichkeit für den Anleger
  • Geschäftsmodell:
    • Erfahrene Unternehmer mit langjähriger Erfahrung im afrikanischen Zielmarkt auf Ebene des unmittelbaren Investitionsobjekts
    • Nachweisliches Netzwerk der Flamingoo Foods Company mit Lieferanten und Abnehmern für landwirtschaftliche Produkte in Tansania und den Nachbarländern
  • Geschäftsmodell:
    • Risiken aus der Abhängigkeit von landwirtschaftlichen Erzeugnissen (z.B. klimabedingte Schäden, Ernteausfälle)
    • Währungsrisiken (Wechselkurs Euro/Tansanischer Schilling)
    • Marktrisiken (z. B: Preisentwicklung für Reis)
    • Politische Risiken im Tansanischen Zielmarkt (z.B. staatliche Eingriffe in die Wirtschaft)
  • Nachhaltigkeit:
    • Beitrag zur Entwicklung von nachhaltigen Wirtschaftsstrukturen und ländlicher Entwicklung
    • Förderung fairer Arbeits- und Produktionsbedingungen für Arbeiter in strukturell schwachen Gebieten
    • Förderung von Versorgungssicherheit mit Hauptnahrungsmitteln in von Hunger gefährdeten Gebieten
  • Nachhaltigkeit:
    • Es bestehen noch keine über die Laufzeit verbindlichen Geschäftsverträge, so dass die soziale Wirkung auch von den zukünftig zu führenden Vertragsverhandlungen abhängt.

Dokumente

Mit Klick auf das Bild laden Sie die PDF-Datei der Flamingoo Foods II. Darlehensbedingungen herunter

 

Mit Klick auf das Bild laden Sie die PDF-Datei der Flamingoo Foods II. Verbraucherinformation herunter