15. April 2020

Nachhaltiger Antrieb für E-Mobilität

Das grüne Startup des Monats April heißt VOLABO

E-Mobilität ist stark im Kommen. Der Elektroantrieb ist die zunehmend gefragte klimafreundliche Alternative zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Und das nicht nur in Autos oder Flugzeugen: Anfang März diesen Jahres stellte das Münchner Startup Volabo  im österreichischen Tulln das weltweit erste 48 Volt Hochleistungsboot mit dem Volabo-Antrieb vor – auf der Austrian Boat Show, der größten Boots- und Wassersportfachmesse in Zentral- und Osteuropa. Kerngeschäft der Volabo GmbH ist die Entwicklung und Vermarktung des neuartigen Elektroantriebes, dem Intelligent Stator Cage Drive – kurz ISCAD. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in unserem Blog über Volabo, das grüne Startup des Monats April. 

Der von VOLABO entwickelte neue Elektroantrieb ISCAD (Foto: Volabo)

»Volabo« ist Lateinisch für »ich werde fliegen« und getreu seinem Namen ist das Startup in 2019 durchgestartet: Mit der Hechinger Gruppe als strategischem Investor kann VOLABO nun die Produktentwicklung für einen Markteintritt im Bootsbereich finanzieren und damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Marktreife gehen. Die Hechinger-Gruppe zählt zu den größeren Familienunternehmen Deutschlands. Die Produktpalette umfasst die Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Magnetsystemen sowie mechatronischen und elektronischen Baugruppen. Die Gruppe investierte einen siebenstelligen Betrag in das Startup Volabo.

Produktion ist kostengünstiger und kommt ohne seltene Erden aus

Die Vorteile des neuen Elektroantriebs ISCAD: Er ist kostengünstiger herzustellen als vergleichbare E-Antriebe und ermöglicht einen effizienten Betrieb ohne die Verwendung von seltenen Erden. Bei ISCAD werden anstelle von Wicklungen Aluminium-Stäbe eingesetzt. Diese Stäbe werden individuell elektrisch gespeist. Im Vergleich zu festgelegten Wicklungen besteht bei ISCAD also die Möglichkeit, die Zahl der Pole während des Betriebs zu variieren und somit ein virtuelles Schaltgetriebe zu erzeugen.

Effektiver durch bessere Ausnutzung der Batteriekapazität

Durch die flexible Konfigurierbarkeit von ISCAD kann sich der Motor permanent an das Lastprofil anpassen und somit eine bessere Ausnutzung der verfügbaren Batteriekapazität erreichen.

Weitere Vorteile der Aluminiumstäbe sind die kostengünstige Produktion und die einfache Skalierbarkeit. Nach der Qualifizierung und Zertifizierung des Antriebs will das Unternehmen den Markteintritt in den Bootsmarkt* angehen.

Die Volabo-Gründer Adrian Patzak (links) und Florian Bachheibl. (Foto: Volabo)

Die zündende Idee für den ISCAD entstand an der Universität der Bundeswehr München am Lehrstuhl für elektrische Antriebe und Aktorik von Professor Dieter Gerling. Dort trafen sich Adrian Patzak und Florian Bachheibl, die Gründer von Volabo, und kamen zum ersten Mal in Kontakt mit Dr. Dajakus Idee: mit Hilfe eines Statorkäfigs könnte ein 48 V Hochleistungsantrieb möglich sein. Nach dem erfolgreichen Aufbau von 2 Prototypen wurde 2016 die Volabo GmbH gegründet. 

Mehrfach ausgezeichnete Innovation

Für ihre Innovation hat Volabo bereits viele Auszeichnungen gewonnen, darunter den Deutschen Mobilitätspreis 2018 des Bundesverkehrsministeriums, den Create the Future Design Award 2018 der NASA Tech Briefs und den Handelsblatt Energy Award 2019. Sie überzeugten auch den Industriepartner ZF, den zweitgrößten Automobilzulieferer weltweit, bei der ZF Innovation Challenge. Seit der Gründung hatte sich Volabo durch verschiedene Projekte mit namenhaften Lieferanten und OEMs selbst finanziert.

 

Warum ist Volabo nachhaltig?

»ISCAD ist der erste Elektroantrieb, welcher bei berührsicheren Spannungen von 48 Volt hohe Leistungen darstellen kann. Dies bedeutet mehr Sicherheit für den Endverbraucher, vor allem im Falle eines Unfalls. Zudem sind für Produktion und Wartung keine teuren Hochvoltsicherheitsmaßnahmen erforderlich. Dies bedeutet, dass durch die ISCAD Technologie auch in Entwicklungsländern mit niedrigen Sicherheitsstandards die Einführung der E-Mobilität ermöglicht wird. ISCAD setzt somit den Grundstein für eine nachhaltigere Gesellschaft weltweit

Anfang März diesen Jahres stellte Volabo im österreichischen Tulln das weltweit erste 48 Volt Hochleistungsboot mit dem Volabo-Antrieb vor. (Foto: Volabo)

* Siehe auch das Video von VOLABO »Umbau zum Elektroboot – Motorintegration #1«

 

Kontakt:

Lena Honsberg, M.Sc.
Volabo GmbH Marketing
Alte Landstraße 23, 85521 Ottobrunn
Telefon: +49 89 1792510-0, Fax: +49 89 1792510-10
www.volabo.com
Geschäftsführer: Florian Bachheibl, Adrian Patzak

https://www.fairzinsung.com/2020/04/15/nachhaltiger-antrieb-fuer-e-mobilitaet/